Wer sind wir?

Die Sachbearbeiter Saskia Mol und Jelmer Lambooij stehen für Sie bereit. Sie treffen mit Ihnen klare Vereinbarungen. Ein vorheriges Angebot mit dem darin enthaltenen Richtpreis und der Lieferzeit beugt Überraschungen vor. Nach Ihrer Einverständniserklärung sorgen Saskia und Jelmer dafür, dass Ihr Text einem unserer Übersetzer übergeben wird. Unsere Übersetzer sind sämtlich Muttersprachler mit großer Erfahrung.

jelmer

Jelmer

Jelmer Lambooij hat das Übersetzungsbüro im Jahre 2004 zusammen mit Saskia übernommen. Anfangs bestand seine Tätigkeit vornehmlich aus administrativer Arbeit. Inzwischen arbeitet Jelmer schon seit über 10 Jahren bei V5, und er ist längst ein Allround-Sachbearbeiter.

Saskia

Saskia

Saskia Mol kam bereits als kleines Mädchen regelmäßig ins Büro. Ihre Mutter hatte das Übersetzerbüro V5 im Jahre 1986 von der Gründerin Emy Gomperts übernommen. Vor zehn Jahren bot sich die Möglichkeit, die Arbeit ihrer Mutter fortzusetzen, und das macht Saskia zusammen mit Jelmer seither mit großer Freude.

Die Gründung der V5 Vertalerscombinatie

Die V5 Vertalerscombinatie wurde 1963 von Emy Gomperts in Amsterdam gegründet.
Sie wohnt dort noch immer, und wir haben uns an sie gewandt, um uns über die ersten Jahre des Büros zu erkundigen.

Emy gründete das Unternehmen zusammen mit ihrem damaligen Ehemann. Er kam aus Deutschland und lernte sehr schnell die niederländische Sprache. Infolge dessen wurde er oft gebeten, Dienste als Übersetzer und Dolmetscher zu leisten. Der Begriff ‘Übersetzerbüro’ war damals noch gar nicht üblich, aber als Emy entdeckte, dass Übersetzungen nicht unbedingt vereidigt, also nicht immer von einem  Notar o.ä. angefertigt, sein mussten, wagte sie das Abenteuer in der Welt der Übersetzungen. Schon bald arbeiteten fünf Übersetzer für V5. Die Aufträge kamen in großer Zahl, auch aufgrund der Meldung im Branchentelefonbuch (wofür eine ganz neue Sparte eingeführt werden musste).

Was V5 Vertalerscombinatie besonders auszeichnete, war die persönliche Aufmerksamkeit. War eine Beschreibung nicht deutlich? Dann telefonierte Emy so lange mit einer Firma, bis sie jemanden in den Werkshallen am Telefon hatte, der es ihr erklärte. Übersetzungen wurden noch mit dem Fernschreiber übermittelt, und auch in Bezug auf die Zeichensetzung wurde die vollständige Übersetzung überprüft, um Fehlern und Fehlinterpretationen vorzubeugen.

Das Aufkommen der Computer hat alles natürlich erheblich einfacher gemacht, aber unsere Philosophie ist noch immer dieselbe: eine persönliche Vorgehensweise mit Aufmerksamkeit fürs Detail!